Für wie viel hat „Pirogovo“ verkauft?

Популярне

Für wie viel hat „Pirogovo“ verkauft?

Am 17. Februar fand das abschließende Treffen zum Bau besonders wertvoller Grundstücke rund um das Pirogovo-Museum statt. Eine Reihe...

Zhebrovska: „Die Ukraine verfügt nicht über die finanziellen Mittel, um einen Impfstoff gegen COVID-19 zu entwickeln.“

In einem Interview mit der UA-Times sprach Zhebrovska Fila Ivanivna, Vorsitzender des Aufsichtsrats von JSC Farmak, Mitglied des Vorstands...

Experte: Die Griwna wird durch die sich verschlechternde Situation mit COVID-19 unter Druck gesetzt

Der Griwna-Wechselkurs am Montag, dem 1. März, wird mit 28 Griwna pro Dollar gehandelt. Der Devisenmarkt sucht nach einem...

Am 17. Februar fand das abschließende Treffen zum Bau besonders wertvoller Grundstücke rund um das Pirogovo-Museum statt. Eine Reihe von Grundstücken mit historischem und kulturellem Zweck wird von einem Unternehmen gebaut, das angeblich mit dem ex-regionalen agroindustriellen Komplex „Khotivsky“ von Vasyl Khmelnytsky – STOV verbunden ist. Der Name des Unternehmens ist wiederholt in den sogenannten Materialien von Denis Komarnytsky aufgetaucht, der Kiew „beobachtet“ und die kürzlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Insbesondere heißt es, dass die Länder Pirogovo und Feofania diesem Unternehmen „zugewiesen“ sind.

Arme Schüler

Die Geschichte der großen Deriban von Pirogovo reicht bis ins Jahr 2007 zurück. Dann, am 1. Oktober, wurden auf einer außerordentlichen Sitzung des Stadtrats von Kiew (im Folgenden: KMR) neben „Pirogovo“ mehr als 1.000 Hektar (!) Des Landes der Hauptstadt verteilt.

Der damalige Bürgermeister der Hauptstadt, Leonid Chernovetsky, erklärte die Versteigerung beispielloser Großzügigkeit durch die dringende Notwendigkeit, Wohnungen für die Schwächsten zu bauen.

Mehr als 1.000 Hektar Land in Kiew wurden unter dem Deckmantel fiktiver Genossenschaften verteilt

Solche „Bevölkerungsgruppen“ in Form von überwiegend Studenten und Rentnern bildeten Wohnungsgenossenschaften. Wie haben sie sich gebildet? Als es später aufgrund des Skandals mit den personenbezogenen Daten von Studenten der Nationalen Technischen Universität der Ukraine „Kyiv Polytechnic Institute, benannt nach Igor Sikorsky“ bekannt wurde, stimmten sie zu, sich solchen Genossenschaften anzuschließen und ihre Interessen durch eine bestimmte Person weiter zu vertreten „X“.

Soweit ich mich aus meiner Studienzeit erinnere, kostete ein solcher Service 100 US-Dollar, und sie gaben auch Tickets für eine Bootsfahrt auf dem Dnjepr oder zum Theater (optional). Chernovetskys Empfangsraum war damit beschäftigt, da er vor den Wahlen Buchweizen verteilte (letzterer wurde sogar zum Symbol der Ära!). Niemand berichtete öffentlich darüber, das sogenannte Sommerkleid-Radio arbeitete hier und in der Gegend, in der ich lebte, jeder wusste davon und viele stimmten zu.

Schlüsselfertiges Land

Genossenschaften von Studenten im Ruhestand erhielten wertvolles Land, das von der STOV Agrokombinat Khotivsky (im Folgenden: Agrokombinat), die mit dem Oligarchen Vasyl Khmelnytsky in Verbindung steht, von der Stadt gepachtet wurde. Dieser Schritt war erforderlich, um den Zweck der Grundstücke für den Neubau zu ändern.

Nicht allen Abschnitten des Agro-Industriekomplexes ist es gelungen, den Zweck des Neubaus zu ändern (Plan für den Bau von „Pirogovo“ aus dem Laptop von D. Komarnytsky)

Unmittelbar nach der Änderung des Zwecks verschwanden natürlich die Genossenschaften, die „dringend Studenten im Ruhestand unterbringen mussten“, und das Agrocombinat wurde sofort Eigentümer des Wohngebiets, das dem kleinen Bezirkszentrum entsprach.

In diesem Stadium kommt der graue Kardinal von Kiew – Denis Komarnytsky – angesichts der in seinen Anwälten gefundenen Dokumente ins Spiel. Dies ist ein Laptop, der bei einer Durchsuchung eines Unternehmens von Komarnytsky beschlagnahmt wurde, die im Herbst 2019 von der SBU durchgeführt wurde. Gleichzeitig wurde ein Teil der Dokumente frei verfügbar.

Neuer Erbe

Komarnytsky war ein Abgeordneter des Stadtrats von Kiew aus Tschernowetski, und je weiter er ging, desto mehr wuchs seine Rolle bei Entscheidungen in Bezug auf Landfragen. Nachdem Komarnytsky Tschernowetski aus dem Amt entfernt hatte, gelang es ihm, die früheren Hebel seines Einflusses, einschließlich der Abgeordneten des Stadtrats von Kiew, nicht nur zu bewahren, sondern auch zu stärken.

Das Problem der Legalität des Baus in Kiew kann für 110.000 US-Dollar gelöst werden

Wie weitere Entwicklungen zeigen werden, war es Komarnytsky, der der Erbe des Schlüssels für den Fall des in der Tschernowetski-Ära zerrissenen Landes blieb, zu dem neben dem Land des Agrokombinat auch große Landstriche gehörten, die für ähnliche landwirtschaftliche Betriebe registriert waren. Alle waren sich nur eines einig: Jeder von ihnen erschien in den „konzeptionellen“ Vereinbarungen des Ex-Abgeordneten Komarnytsky über die inoffizielle Umverteilung des Landes der Hauptstadt.

Auf einem Laptop aus Komarnytskys Büro wurden unter anderem Dokumente über die Verteilung von Grundstücken rund um das Nationalmuseum für Volksarchitektur und das Leben der Ukraine in Pirogovo (im Folgenden: Museum) gefunden.

Schritt zurück und zwei vorwärts

Das Grundstück 00 8000000000: 79: 107: 0002, das Agrokombinat gehörte, wurde 2020 Gegenstand von Streitigkeiten. Insbesondere Anfang letzten Jahres reichte die Staatsanwaltschaft der Stadt Kiew beim Handelsgericht von Kiew eine Klage ein, um die Entscheidung über die staatliche Registrierung von Eigentumsrechten an dem Grundstück aufzuheben. Motivation – das Land hat einen historischen und kulturellen Zweck, und der hier von „Bauern“ geplante Neubau verstößt gegen das Landnutzungsregime.

„Kein Recht – kein Streit“ – das Gericht schloss einen der „Pirogovo“ -Fälle aus formellen Gründen ab

Fast ein Jahr lang versuchten öffentliche Aktivisten zusammen mit der Staatsanwaltschaft, einen Teil der natürlichen Welt in der Nähe des Museums zu verteidigen, aber der Fall wurde nicht gewonnen. Richter Vadym Bosy schloss das Verfahren wegen fehlender Streitgegenstände ab. Wie ist es passiert? Aber Agrokombinat hat einfach beschlossen, seine Landrechte aufzugeben! Es gibt also kein Recht – es gibt keinen Streit. Die Entscheidung zur Ablehnung wurde auf Ersuchen des Agro-Industriekomplexes im Justizministerium getroffen. Dann ist alles einfach: Sie müssen nur eine solche Entscheidung vor dem „anständigsten“ Bezirksverwaltungsgericht von Kiew aufheben und fertig!

Der Plan erwies sich jedoch als gut, aber nicht zuverlässig! In zwei ähnlichen Fällen in Bezug auf historische und kulturelle Gebiete rund um das Museum in Pirogovo – 910/6441/20 und 910/6837/20 – entschied das Gericht im Interesse des Staates, indem es Teile der Stadt zurückgab.

Wer bezahlt, bestellt Musik

Interessanterweise wurde das Schema des freiwilligen Verzichts auf Land lange vor all diesen Gerichtsschlachten sorgfältig durchdacht. Überraschenderweise gelang es Herrn Komarnytsky offenbar, das erste der inzwischen bekannten „Entscheidungsbüros“ einzurichten.

Schema mit „Verzicht“ auf Land ≈ 88 Tausend $

Alles – absolut alles, von der Erteilung von Baugenehmigungen, wo dies a priori verboten ist, bis zur „richtigen“ Gerichtsentscheidung – alles wird in separaten Tabellen geschrieben und hat seinen eigenen klar definierten Preis. Stadtplanungsdokumentation („städtebauliche Berechnung“) für den Bau auf historischen und kulturellen Grundstücken – 50.000 USD, aber die Dienste eines Notars – nur 6.400 UAH (229 USD).

Übrigens wurde das Verfahren des „freiwilligen“ Verzichts auf das Grundstück (Gründe für die Schließung des Verfahrens vor dem Handelsgericht) mit der Garantie seiner 100% igen Rückgabe nicht ignoriert. Nach den Materialien des Laptops aus Komarnytskys Büro betragen die Kosten für eine solche Operation nur 25.260 USD. Außerdem wurde ein Teil dieses Betrags, wie wir sehen, von einer Art „KIG“ bezahlt. Anscheinend handelt es sich hierbei um die Kyiv Investment Group, die über eine Reihe von Zwischenunternehmen im Besitz des Oligarchen Khmelnytsky ist und derzeit ihre Vermögenswerte verwaltet.

Übersetzung: Mandryk Anastasia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisement -

Український бренд одягу

- Advertisement -

Обмен Валют

Найновіше

Zhebrovska: „Die Ukraine verfügt nicht über die finanziellen Mittel, um einen Impfstoff gegen COVID-19 zu entwickeln.“

In einem Interview mit der UA-Times sprach Zhebrovska Fila Ivanivna, Vorsitzender des Aufsichtsrats von JSC Farmak, Mitglied des Vorstands...

- Advertisement -

Слідуйте за успіхом разом із нами! Кваліфіковані юридичні послуги

Yulia Pavlenko: „Waren werden im Ausland von jungen Müttern, Migranten und Menschen verkauft, die ihre Hobbys zu Unternehmen gemacht haben.“

In einem Interview mit der UA-Times sprach Julia Pavlenko, Direktorin der Abteilung für internationale Operationen von JSC Ukrposhta, über die Möglichkeiten ukrainischer Unternehmer, ihre...

Für wie viel hat „Pirogovo“ verkauft?

Am 17. Februar fand das abschließende Treffen zum Bau besonders wertvoller Grundstücke rund um das Pirogovo-Museum statt. Eine Reihe von Grundstücken mit historischem und...

Experte: Die Griwna wird durch die sich verschlechternde Situation mit COVID-19 unter Druck gesetzt

Der Griwna-Wechselkurs am Montag, dem 1. März, wird mit 28 Griwna pro Dollar gehandelt. Der Devisenmarkt sucht nach einem Gleichgewicht und versucht, den Ort...

In der vergangenen Woche waren Patienten mit COVID-19 10 Tausend mehr als eine Woche zuvor

Letzte Woche wurde bei 44.472 Ukrainern ein Coronavirus festgestellt. Dies sind 10.285 mehr Patienten als Mitte Februar – laut Gesundheitsministerium wurde vom 16. bis...

Думай

Читай

Теж цікаво

Блоги

- -